stern FOTOGRAFIE Nr. 75 / 2014

stern FOTOGRAFIE Nr. 75 / 2014

Print-Heft

stern FOTOGRAFIE Nr. 75 / 2014
18,00 €
inkl. MwSt., versandkostenfrei
Verfügbar - Nur solange der Vorrat reicht!
versandkostenfrei
oder

stern FOTOGRAFIE Nr. 75 / 2014

Zum Inhaltsverzeichnis
Robert Lebeck

Inhaltsverzeichnis

Robert Lebeck ist berühmt für seine legendären Porträtfotos und zeitgeschichtlichen Momentaufnahmen. stern Fotografie Nr. 75 präsentiert anlässlich seines 85. Geburtstags eine Auswahl seiner Werke mit dem Titel: "Welt".

Robert Lebeck gehört zu den größten Foto-Chronisten unserer Zeit. Dreißig Jahre lang fotografierte er für den stern aktuelle Themen sowie außergewöhnliche Personen. Unter ihnen waren beispielsweise Romy Schneider oder Helmut Kohl. Nur wenigen gelang es, so nah an seine Protagonisten zu kommen und so intime Bilder zu schießen.
Für seine Fotos reiste Lebeck um die ganze Welt. Er fotografierte die Reichen in Monte Carlo ebenso wie Tagelöhner in Indien. Lebeck sagte einst: "Ein gutes Foto ist wie das Leben ¿ facettenreich, eindrucksvoll und manchmal schwer zu ertragen". Unvergessen ist in diesem Zusammenhang seine Fotografie aus dem Innenraum des zerschossenen Hubschraubers nach dem Olympia-Attentat in München.
Johannes Erler, stern Art Director: "Ich spüre die Menschen, die neun israelischen Geiseln und den deutschen Polizisten, die in dieser Nacht auf dem Flughafen in Fürstenfeldbruck starben. Es ist ein Foto von einer Sache, und doch sieht man Menschen darin. So etwas schaffen wenige Fotografen."

Robert Lebeck wurde 1929 in Berlin geboren. Im Zweiten Weltkrieg entkam der junge Soldat nur knapp dem Ansturm der Roten Armee. Auf der Flucht versteckte er sich und beobachtet seine Umgebung sehr genau. Diese Zeit sei die beste Ausbildung als Fotoreporter gewesen, sagte Lebeck später. Nach Kriegsende lebte er einige Jahre in den USA. Dort entdeckte er Zeitschriften wie "Look" und "Life", war fasziniert von ihren Fotoreportagen. Lebeck lernte im Land der unbegrenzten Möglichkeiten bei wechselnden Jobs an unterschiedlichen Orten. Bei seiner Rückkehr nach Deutschland hielt er 1952 seine erste Kamera in der Hand und begann kurz darauf die "Zeitschriftenjahre". Der "Sunnyboy", wie Henri Nannen ihn nannte, fotografierte für "Revue", "Kristall" und später auch den stern.

Art.-Nr. 1150645
schließen